Stadtverwaltung Burladingen

Rathaus
Hauptstraße 49
72393 Burladingen
 
Lageplan anzeigen
 
Tel.: (07475) 892-0
Fax: (07475) 892-155
info@burladingen.de
sicherer Kontakt

Rathaus Burladingen
Rathaus Burladingen

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
08:00 - 11:30 Uhr

Donnerstag
14:00 - 18:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung


Öffnungszeiten Bürgerbüro:
 
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
 
Dienstag zusätzlich
13:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
13:00 - 19:00 Uhr
 
Samstags
09:00 - 11:30 Uhr
nur in geraden Kalenderwochen

Weitere Links

Bekanntmachung: 2. punktuelle Änderung Flächennutzungsplan „Ski- und Bikepark Burladingen“

Der Gemeinderat der Stadt Burladingen hat am 20. Juli 2017 in öffentlicher Sitzung den Ent-wurf zur 2. punktuellen Änderung des Flächennutzungsplanes „Ski- und Bikepark Burladingen“ gebilligt und beschlossen, für diesen die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen.
Für den Planbereich ist der Lageplan vom 07. Juli 2017 maßgebend.

Ziele und Zwecke der Planung
Anlass für die Änderung des Flächennutzungsplans ist die Aufstellung des Bebauungsplanes „Ski- und Bikepark Burladingen“. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sollen die pla-nungsrechtlichen und gestalterischen Voraussetzungen zur Realisierung des Vorhabens ge-schaffen werden.
Da der Bebauungsplan nicht aus dem Flächennutzungsplan entwickelt wird, ist der Flächen-nutzungsplan im Parallelverfahren gemäß § 8 Abs. 3 BauGB zu ändern.
Das Erfordernis der Änderung des Flächennutzungsplanes ergibt sich aus der Verantwortung der Gemeinde für die städtebauliche Ordnung und Entwicklung Sorge zu tragen und diese rahmensetzend für die Bebauungspläne vorzugeben, sodass diese aus dem Flächen-nutzungsplan entwickelt werden können.
Der verbindliche FNP weist für das Plangebiet Flächen für die Landwirtschaft und für die Forstwirtschaft aus.

Öffentlichkeitsbeteiligung
Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet in Form einer Planauflage
vom 04. August 2017 bis zum 05. September 2017
im Rathaus der Stadt Burladingen, Hauptstraße 49,
statt. Die Unterlagen können während der üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden.
Bestandteil der Auslegung sind die Begründung, der Umweltbericht, ein Lageplan mit Plan-zeichenerklärung sowie die beschlussmäßig behandelten Stellungnahmen zum Vorentwurf der Flächennutzungsplanänderung aus der frühzeitigen Anhörung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange (§§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB).
Folgende wesentliche Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und können während der Auslegungszeit eingesehen werden:
- UMWELTBERICHT vom 07.07.2017 mit Informationen zu den Auswirkungen auf die Schutzgüter Mensch (insbesondere Wohn- und Erholungsfunktionen), Tiere und Pflanzen (insbesondere die Auswirkungen auf deren Lebensraum), Boden (insbeson-dere die Auswirkungen der Flächenversiegelung), Wasser (Auswirkungen auf Grund-wasser, Wasserschutzgebiete und die Versickerung des anfallenden Niederschlags-wassers), Klima/Luft (Auswirkungen auf die Kaltluft- und Frischluftproduktion), Land-schaft und Landschaftsbild (die Auswirkungen über die Beeinträchtigung als Folge des Vorhabens) und die Auswirkungen auf Kultur und sonstige Sachgüter.
Folgende wesentliche umweltrelevante Stellungnahmen sind zum Vorentwurf eingegan-gen und können ebenfalls während der Auslegungszeit eingesehen werden:
- REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN zu den Belangen des Freiraum- und Naturschutzes sowie der Land- und Forstwirtschaft
- LANDRATSAMT ZOLLERNALBKREIS zu den Belangen Natur-, Biotop, und Artenschutz (insbesondere Vögel, Fledermäuse und Schutzgebiete), Grundwasser, Wasser-schutzgebiete, Bodenschutz und möglichen Schallimmissionen
- REGIONALVERBAND NECKAR-ALB zu den Belangen des Freiraum- und Naturschutzes
- NATURSCHUTZBÜRO ZOLLERNALB E.V. zu den Belangen des Natur- Biotop- und Arten-schutzes

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen im Rathaus der Gemeinde zu den üblichen Dienstzeiten schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 4a Abs. 6 BauGB Stellungnahmen, die nicht während der Auslegungsfrist abgegeben werden bei der Beschlussfassung des Flächennutzungsplanes unberücksichtigt bleiben können. Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Nor-menkontrolle nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwen-dungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Schriftlich vorgebrachte Anregungen sollten die volle Anschrift des Verfassers und gegebenenfalls auch die Bezeichnung des betroffenen Grundstücks enthalten. Anregungen werden auf jeden Fall entgegen genommen, auch wenn sie dieser Anforderung nicht entsprechen.

Burladingen, den 24. Juli 2017

gez. Harry Ebert
Bürgermeister


Begründung (460 KB)
Umweltbericht (415,8 KB)
Lageplan (478,7 KB)
Planzeichenerklärung (162,7 KB)
Synopse-Vorentwurf (195,7 KB)

 
powered by KIRU